MLP

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Datum
26.09.2018
Datum

MLP-Interview: „Ingenieure und IT-Fachkräfte händeringend gesucht“

Dovile Kasparaviciute, PR-Managerin beim Personaldienstleister Adecco Group, über gefragte Berufsgruppen, wichtige Soft Skills und den zunehmenden Fachkräftemangel.


Im ersten Halbjahr 2018 waren laut Adecco Stellenindex gut 1,8 Millionen Stellenangebote ausgeschrieben – und damit fünf Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2017. Welche Fachkräfte sind derzeit auf dem deutschen Arbeitsmarkt besonders gefragt?

"Vor allem in den technischen Berufen verzeichnet der Stellenindex mit knapp 330.000 Stellenanzeigen eine sehr hohe Nachfrage. Dabei haben insbesondere Entwicklungs- und Bauingenieure sowie Ingenieure für Fahrzeugtechnik sehr gute Karten. Zudem suchen die Unternehmen händeringend nach Vertriebs- und Verkaufsspezialisten sowie Softwareentwicklern." (siehe Grafik)

Berufe

Welche Unternehmen stellen ein?

"Die meisten offenen Stellen hatten im ersten Halbjahr 2018 Personaldienstleister und Zeitarbeitsfirmen mit knapp 440.000 Stellenanzeigen. Die Industriebranche folgte auf dem zweiten Platz. Hier sind die Automobilindustrie, der Maschinenbau sowie Hersteller von Datenverarbeitungsgeräten, optischen und elektronischen Erzeugnissen die treibenden Kräfte. Den dritten Platz belegen unter anderem Ingenieurbüros, Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Unternehmensberatungen sowie Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich Forschung und Entwicklung. Am stärksten gewachsen ist die Fachkräftenachfrage in der öffentlichen Verwaltung – mit einem Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum."

Welche Qualifikationen müssen Fachkräfte mitbringen?

"Ohne Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Eigeninitiative wird es schwer. Diese Soft Skills werden in rund 40 Prozent der Stellenanzeigen als notwendige Voraussetzungen genannt. Auch auf eine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise legt laut unserer Auswertungen gut ein Drittel der Arbeitgeber großen Wert. Englischkenntnisse wurden für rund 40 Prozent aller Stellen vorausgesetzt, auch wenn es sich oft nur um Grundkenntnisse handelt. Andere Fremdsprachen, wie beispielsweise Französisch oder Spanisch, spielen dagegen kaum eine Rolle."

Ist der Trend zur Befristung in Ihren Daten abzulesen?

"Nein. In 87 Prozent der ausgewerteten Stellenanzeigen bieten Unternehmen eine unbefristete Einstellung an. Auch wir bei der Adecco Group punkten bei unseren Kandidaten mit guten Konditionen wie sicheren Festanstellungen, flexiblen Arbeitszeiteinteilungen und übertariflichen Vergütungsmodellen."

Apropos Fachkräftemangel: In welchen Branchen ist er bereits spürbar?

"Auf jeden Fall im technischen Bereich und bei IT-Berufen. Mittlerweile findet fast die Hälfte der Arbeitgeber keine geeigneten Bewerber. Dieser Trend wird sich durch die rasant fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung noch verstärken.
Daneben ist aber auch im Pflegebereich die Situation sehr angespannt. Drei von fünf Unternehmen haben Mühe, neue Pfleger zu finden. Das liegt am steigenden Bedarf aufgrund des demografischen Wandels. Auf der anderen Seite sind Pflegeberufe durch eine unbefriedigende Vergütung und oft schlechten Arbeitsbedingungen für viele Arbeitnehmer unattraktiv."

Zur Person

Dovile Kasparaviciute ist PR-Managerin beim weltweit führenden Personaldienstleister Adecco Group . Dieser bietet mit mehr als 34.000 internen Mitarbeitern in 60 Ländern täglich über 700.000 Menschen dauerhafte und flexible Beschäftigungen. Monatlich wertet der Adecco Stellenindex die Stellenangebote aus 166 Printmedien und 32 Online-Jobbörsen in Deutschland aus und bietet einzigartige Einblicke in die Struktur des bundesdeutschen Stellenmarktes sowie dessen Veränderungen.