MLP

Inhalt

Tierhalterhaftpflicht-Versicherung: für Katzen-, Hunde- und Pferdehalter

Das Wichtigste in Kürze über die Tierhalterhaftpflicht:

  • Als Tierhalter haften Sie für Schäden, die Ihr Tier verschuldet hat. Eine Tierhaftpflichtversicherung kommt für die Kosten der Schadensregulierung auf.
  • Der Leistungsumfang hängt stark vom Anbieter und dem gewählten Tarif ab.
  • Für Hunde und Pferde gibt es spezielle Versicherungspolicen. Katzen sind in der Regel durch die private Haftpflicht versichert.

Welche Vorteile bietet eine Tierhalterhaftpflichtversicherung?

Mit einer Tierhalterhaftpflicht sichern Sie sich gegen alle möglichen Alltagsrisiken ab. Zum Beispiel wenn Ihr Hund einen anderen Vierbeiner beißt oder das Pferd von der Koppel ausreißt. Trotz größter Vorsicht und bester Erziehung ist es nicht ausgeschlossen, dass Ihr Tier einen Schaden anrichtet. Insbesondere bei Personen- und Vermögensschäden sind die Schadensersatzforderungen beträchtlich hoch. Eine Haftpflichtversicherung kommt für die finanziellen Folgen auf und wehrt unberechtigte Ansprüche Dritter ab.

Laut Gesetz: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.“ – Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 833 Haftung des Tierhalters.

Wann ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung zu empfehlen?

Die Privathaftpflicht deckt nur Schäden durch kleine Haustiere ab. Insbesondere für Hunde- und Pferdehalter ist ratsam, sich über eine Tierhalterhaftpflicht zu informieren. In einigen Regionen in Deutschland ist der Versicherungsschutz ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. Die Tierhalterhaftpflicht dient in erster Linie dazu, Schäden an fremdem Eigentum oder an Personen zu regulieren.

Hunde-Halterhaftpflichtversicherung

Eine Tierhaftpflichtversicherung sichert Sie als Hundehalter und andere Personen, die Ihren Hund ausführen oder im Urlaub betreuen, ab.

Die Hundehaftpflicht ist derzeit in sechs Bundesländern verpflichtend:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Außer Mecklenburg-Vorpommern sehen die weiteren neun Bundesländer die Versicherungspflicht für bestimmte Hunderassen vor.

Pferde-Halterhaftpflichtversicherung

Eine Tierhalterhaftpflichtversicherung für Reit- und Zugtiere ist gesetzlich nicht verpflichtend. Viele Pferdehalter entscheiden sich dennoch für einen umfassenden Versicherungsschutz. Pferde und Ponys sind Fluchttiere und haben meist ein höheres Potenzial, Schäden anzurichten. Welche Police für Ihr Tier geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel sollten Halter von Deckhengsten darauf achten, dass Deckschäden inbegriffen sind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Versicherungs- oder Deckungssumme, die ausreichend hoch sein soll.

Tierhalterhaftpflicht für Katzen

Katzen gehören zu den Kleintieren, die durch die private Haftpflichtversicherung des Besitzers abgedeckt sind. Eine spezielle Tierhalterhaftpflicht für Katzen gibt es aus diesem Anlass nicht.

Wie hoch sind die Kosten für eine Tierhalterhaftpflichtversicherung?

Eine Hundehalterhaftpflicht kostet nicht viel. Für einen guten Versicherungsschutz inklusive Mietsachschäden liegen die Beiträge je nach Leistungsumfang bei rund 40 bis 140 Euro im Jahr. Die Prämie einer Pferdehaftpflicht ist höher, mit etwa 70 bis 240 Euro für ein Reitpferd ist zu rechnen.

Welche Selbstbeteiligung fällt an?

Der Selbstbehalt ist der Betrag, den Sie im Schadensfall selbst zahlen. Bei den meisten Anbietern beträgt die Selbstbeteiligung zwischen 100 bis 300 Euro. Je höher die gewählte Summe ist, desto günstiger ist der Beitrag Ihrer Versicherung.

Tierhalterhaftpflichtversicherung: Ab wann sinnvoll?

Eine Haftpflichtversicherung gilt ab dem ersten Versicherungstag ohne Wartezeit. Für Tierhalter ist es sinnvoll, eine Versicherung bereits bei der Anschaffung des Tieres abzuschließen. Lohnenswert ist der Versicherungsschutz insbesondere dann, wenn sich Ihr vierbeiniger Gefährte häufiger außerhalb Ihres Grundstücks aufhält, sei es beim Spaziergang oder auf einem Ausritt.

Tiere wie Katzen, Hunde und Pferde unterliegen der Gefährdungshaftung. Als Tierhalter haften Sie daher finanziell, wenn Ihr Tier den Schaden verursacht oder einen Menschen verletzt. MLP ist Ihr Partner in allen Finanz- und Versicherungsfragen. Vereinbaren Sie mit unseren Beratern einen Termin und finden Sie heraus, welches Versicherungsprodukt perfekt zu Ihnen und Ihrem Tier passt.

Termin vereinbaren

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt