MLP

Inhalt

Vandalismus – gegen mutwillige Schäden durch die richtige Police absichern

Das Wichtigste in Kürze:

  • Vandalismus ist eine blinde Zerstörungslust, die sich meist in Sachbeschädigungen oder Brandstiftung äußert.
  • Um sich gegen Vandalismusschäden abzusichern, kommen verschiedene Versicherungen infrage.
  • Nicht jede Gebäudeversicherung übernimmt solche Schäden, weshalb Zusatzversicherungen , wie beispielsweise eine „Graffitiversicherung“ sinnvoll sind.
  • Ihre Hausratversicherung und Kfz-Vollkasko-Versicherung hingegen decken bestimmte Vandalismusschäden standardmäßig ab.

Was sind Vandalismusschäden?

Unter Vandalismus ist gemäß Definition blinde Zerstörungslust oder Zerstörungswut zu verstehen. Der Begriff leitet sich vom germanischen Volksstamm der Vandalen ab, die im Jahr 455 unter ihrem König Geiserich die Stadt Rom plünderten. Wenn heute von Vandalismus die Rede ist, dann im Zusammenhang mit Sachbeschädigung oder Brandstiftung – die eine Straftat darstellen.

Die Täter zielen darauf ab, fremdes Eigentum mit Absicht und unerlaubt zu beschädigen oder zu zerstören, wie zum Beispiel durch Graffiti am Gartenzaun, ein Loch in der Schaufensterscheibe oder Kratzer im Autolack. Die Motive solcher Zerstörungen sind vielfältig und reichen von Langeweile über Mutproben bis hin zur Wut und Racheaktion.

Wie ist Vandalismus versichert?

Vandalismusschäden an Gebäuden und Fahrzeugen verursachen jährlich Kosten in Millionenhöhe. Meist bleiben die Täter bei ihrer Tat unentdeckt und sind nur in den seltensten Fällen polizeilich zu ermitteln. Zwar besteht kein Versicherungsschutz gegen Vandalismus, aber die möglichen Schäden lassen sich zumindest versichern. So gibt es für Auto, Eigenheim und Hausrat jeweils passende Tarife.

Wer zahlt Vandalismus am Haus?

Mit Graffiti beschmierte Fassaden, zerborstene Fenster, ein umgeworfener Zaun oder gar eine verwüstete Wohnung – die Spuren von Vandalismus sind weitreichend und stellen für Eigentümer unnötige finanzielle Belastungen dar. Die richtigen Versicherungen regulieren Vandalismusschäden und nehmen Ihnen damit die Sorge vor hohen Kosten im Schadensfall.

Welche Versicherungen für Hausbesitzer sinnvoll sind, zeigt die folgende Übersicht:

  • Eine Wohngebäudeversicherung ist ein absolutes Muss, das versteht sich von selbst. In der Grunddeckung sind jedoch in der Regel nur Schäden durch Feuer, Leitungswasser und Naturgefahren enthalten.
  • Bei Einbrüchen in Ihr Zuhause ist die Hausratversicherung zuständig. Der Versicherungsschutz tritt ein, wenn die Einbrecher in Ihrer Wohnung randalieren und Inventar bei der Suche nach Wertgegenständen beschädigen. Die Versicherung bezahlt Ihnen zudem gestohlene Gegenstände infolge eines Wohnungseinbruchs.

Gut zu wissen: Melden Sie den entstandenen Schaden nicht nur Ihrer Versicherung, sondern erstatten Sie zusätzlich unverzüglich Anzeige bei der Polizei. Warten Sie erst die Spurensicherung ab, bevor Sie mit dem Aufräumen beginnen.

Was kann ich tun gegen Vandalismus?

Verschiedene Maßnahmen tragen dazu bei, Täter abzuschrecken und ihnen den unbefugten Zugang zu erschweren:

  • Ein mechanischer Einbruchschutz an Türen und Fenster reduziert das Risiko.
  • Moderne Sicherheitstechnik besitzt einen guten Warneffekt, dazu gehören Elemente wie Bewegungsmelder, Alarmanlage und Überwachungskameras.
  • Physische Barrieren am Zaun und der Außenmauer verstärken den Schutz.
  • Auch aufmerksame Nachbarn können in manchen Fällen verhindern, dass ungebetene Gäste in Ihr Haus einsteigen.

Was zählt als Vandalismus am Auto?

Vandalismusschäden am Fahrzeug kommen häufig in Form von eingeschlagenen Scheiben, Beulen, Kratzern, abgeknickten Antennen und beschädigten Scheinwerfern vor. Brandstiftung stellt ein weiteres Problem dar. Vandalismus am Auto ist nicht zu verwechseln mit Unfallschäden, denn Vandalen richten Beschädigungen mutwillig an. Da nicht jede Kfz-Versicherung im Schadensfall finanzielle Hilfe leistet, sollten Sie die Unterschiede der Policen kennen:

  • Mit einer Vollkaskoversicherung sind Sie gegen fast alle Schäden durch Vandalismus geschützt. Die meisten Tarife sehen einige Ausnahmen vor, wie beispielsweise zerstochene Reifen. Wenn Sie eine Selbstbeteiligung vereinbart haben, beteiligen Sie sich bis zu diesem Betrag an den Gesamtkosten.
  • Eine Teilkaskoversicherung kommt nur für bestimmte Schäden auf. Dazu zählen je nach Tarif beschädigte Windschutzscheiben, Fenster und Leuchtenabdeckungen. Eine verbeulte Karosserie oder ein zerschnittenes Cabrio-Dach deckt die Versicherung nicht ab.
  • Ihre Kfz-Haftpflicht greift bei Vandalismusschäden nicht, da diese ausschließlich Schadensersatzansprüche Dritter reguliert.

Wie kann ich mein Auto vor Vandalismus schützen?

Ein sicherer Abstellort und Videoüberwachung an Parkplätzen können Kriminalität eindämmen. Stellen Sie Ihr Auto zeitweise woanders ab, wenn in Ihrer Gegend beispielsweise Demonstrationen angekündigt sind oder an Silvester wiederkehrend Brandschäden vorkommen.

Sprechen Sie mit unseren Versicherungsexperten

Wie Sie in diesem Artikel erfahren haben, kann sich Vandalismus in vielfältiger Form äußern. Deshalb sind sowohl vorbeugende Maßnahmen als auch ein zuverlässiger Versicherungsschutz empfehlenswert. Die erfahrenen MLP Berater klären mit Ihnen gerne Ihren individuellen Versicherungsbedarf und vergleichen für Sie die Angebote.

Haben Sie Fragen?

Dann vereinbaren Sie gleich einen Gesprächstermin mit einem MLP Berater.

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt