MLP

Inhalt

Baufinanzierung in Berlin: Tipps für den Kreditvergleich und unverbindliche Beratung

Der Berliner Immobilienmarkt erlebt seit einigen Jahren einen Boom: Die größten Preissteigerungen verzeichnen insbesondere neue Eigentumswohnungen in innerstädtischen Lagen, die als Geldanlage gefragt sind. Doch auch Einfamilienhäuser zur Selbstnutzung stehen weit oben auf der Liste von Kaufinteressenten. Erfahren Sie jetzt, wie Sie sich den Wunsch vom Eigenheim mit einer Baufinanzierung in Berlin bestmöglich erfüllen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Für eine Baufinanzierung in Berlin stehen verschiedene Optionen zur Wahl, darunter Annuitätendarlehen und Förderkredite.
  • Ein Eigenkapitalanteil von mindestens 20 Prozent stellt Ihre Finanzierung auf ein solides Fundament. Beim Kreditvergleich kommt es auf die Bauzinsen, die Tilgungsrate und weitere Kriterien an.
  • Außerhalb des Stadtzentrums sind noch Immobilien zu moderaten Preisen zu finden – insbesondere in Hellersdorf und Hohenschönhausen sowie Rudow und Reinickendorf.

Worauf kommt es bei einer Baufinanzierung an?

Der perfekte Finanzierungsmix besteht aus Eigenmitteln, einem günstigen Kredit und gegebenenfalls Fördermitteln. Wie sich Ihre Baufinanzierung in Berlin konkret zusammensetzt, hängt von individuellen Kriterien ab. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die Finanzierungsplanung sorgfältig anzugehen. Dabei gibt es eine Reihe an Fragen zu klären, wie beispielsweise die Länge der Sollzinsbindung und die Tilgungsrate.

Lassen Sie sich von einem MLP Experten gern genau erklären, welche Möglichkeiten für die Finanzierung zur Verfügung stehen und wie sich die Konditionen auswirken. Bei Ihrer Entscheidung für das ein oder andere Angebot sollte der Zinssatz allein nicht ausschlaggebend sein. Achten Sie außerdem auf zusätzliche Optionen, wie Tilgungssatzwechsel und jährliche Sondertilgungen.

Was ist ein Annuitätendarlehen?

Das Annuitätendarlehen bildet die klassische Form der Immobilienfinanzierung. Annuität steht für die monatliche Kreditrate, die sich aus einem Zinsanteil und einem Tilgungsanteil zusammensetzt. Die monatliche Rate bleibt in ihrer Höhe während der Sollzinsbindung gleich. Weil aber die Zinskosten mit sinkender Kreditschuld stetig abnehmen, erhöht sich mit zunehmender Laufzeit der Tilgungsanteil. Am Ende der Sollzinsbindungsfrist ist die Baufinanzierung üblicherweise noch nicht vollständig getilgt. Hier kommt eine Anschlussfinanzierung ins Spiel.

Welche Fördermittel kann ich für meine Baufinanzierung in Berlin nutzen?

Eine der wichtigsten Förderungen stellen die Förderkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) dar. Ein KfW-Darlehen gibt es sowohl für Neubauobjekte als auch bestehende Immobilien, allerdings sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Die KfW bietet je nach Förderprodukt zinsvergünstigte Kredite und Zuschüsse an. Ihr MLP Finanzierungsberater erklärt Ihnen gern mehr zu den Förderbedingungen.

Warum ist die Tilgungsrate wichtig?

Als Minimum gilt eine anfängliche Tilgungsrate von einem Prozent als empfehlenswert. Noch besser ist es jedoch, wenn Sie eine höhere Tilgung für Ihre Baufinanzierung wählen. Denn aufgrund der niedrigen Bauzinsen ist es meist möglich, einen höheren Satz zu wählen. Damit reduzieren Sie Ihre Kreditlaufzeit und sind schneller schuldenfrei. Wenn Sie Ihr Darlehen dagegen mit kleinen Raten abzahlen, steht Ihnen zwar mehr Geld im Monat zur freien Verfügung. Allerdings ist die Restschuld nach der Zinsbindungsfrist entsprechend höher. Denken Sie daran, dass die Hypothekenzinsen voraussichtlich nicht für immer niedrig bleiben.

Wo sind Immobilien in Berlin noch bezahlbar?

Im deutschlandweiten Vergleich liegt Berlin mit den Immobilienpreisen weit vorne: Die Angebotspreise für Wohnungen und Häuser in der Hauptstadt sind in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Davon profitiert auch das Berliner Umland, das ebenfalls hohe Preisentwicklungen verzeichnet. Spitzenpreise werden vor allem für Objekte gezahlt, die sich durch ihre sehr gute Lage auszeichnen. Dazu gehören zum Beispiel die Wohngegenden von Zehlendorf, Grunewald und Wilmersdorf, die seit jeher als „vornehm“ gelten. Gefragt sind außerdem Eigentumswohnungen in den begehrten citynahen Wohnlagen von Prenzlauer Berg, Schöneberg und Charlottenburg. Wer sich dagegen etwas weiter vom Stadtzentrum umschaut, findet teilweise noch moderate Preise. Günstig sind Immobilien insbesondere in Hellersdorf und Hohenschönhausen sowie Rudow und Reinickendorf.

Wie bekomme ich eine günstige Baufinanzierung in Berlin?

Jede Immobilienfinanzierung richtet sich nach verschiedenen Kriterien, darunter fallen die persönliche Bonität und die Eigenmittel. Die MLP Spezialisten zeigen Ihnen auf, wie Sie sich die bestmöglichen Konditionen für Ihre Baufinanzierung in Berlin sichern können. Nehmen Sie Kontakt auf und erfahren Sie mehr. Die MLP Experten beraten Sie gern und in aller Ruhe – auch, falls Sie Fragen zu den verschiedenen Berliner Bezirken und deren Vorzüge haben. Denn neben dem Finanzierungsplan sind weitere Kriterien entscheidend – wie etwa die Nähe zum Arbeitsplatz, Schulen und die Anbindung durch den öffentlichen Nahverkehr.

Vereinbaren Sie direkt einen Termin und erfahren Sie mehr über den Berliner Immobilienmarkt!

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt