MLP

Inhalt

Datum
11.01.2022

KfW Immobilien-Förderhilfe läuft aus

Die Neubauförderung stand lange Zeit im Fokus der Bundesregierung – jetzt soll der Schwerpunkt von finanziellen Unterstützungen auf die Optimierung von Bestandsimmobilien verlagert werden. Da vermehrt die Sanierung in den Vordergrund rückt, wird zum Februar 2022 die Förderhilfe der KfW für effiziente Gebäude im Bereich "Effizienzhaus 55" eingestellt.

KfW Immobilien-Förderhilfe läuft aus
(GettyImages/Westend61)

Effizienter Neubau: Förderung endet

Wer bislang für einen energiesparenden Neubau lukrative Zuschüsse erhalten wollte, wandte sich einfach an die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). In den Bereichen "Effizienzhaus 40 Plus", "Effizienzhaus 40" und "Effizienzhaus 55" konnte so einfach und direkt ein Zuschuss beantragt werden.

Ab 1. Februar 2022 wird in der Stufe 55 die Förderung für effiziente Gebäude eingestellt. Dies betrifft sämtliche Neubauten, die im Vergleich zu herkömmlichen Referenzgebäuden nur 55 Prozent der primären Energie benötigen. Ebenfalls betroffen sind die Nachhaltigkeitsklasse "Effizienzhaus 55 NH" sowie die EE-Klassen "Effizienzhaus/-gebäude 55 EE".

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hat zu dieser Entscheidung scharfe Kritik geübt. Er sieht das Ende der Förderung als eine Art Baustopp im Bereich energetischer Neubau. Die Verantwortlichen verteidigen jedoch den Beschluss.

Fokus wird auf Sanierungen verschoben

Zwar wurden insgesamt die Fördermittel für Gebäude im Jahr 2021 durch die Bundesregierung angehoben, doch soll der Schwerpunkt künftig auf der energetischen Sanierung liegen. Wenn der CO₂-Ausstoß in Bestandsimmobilien so reduziert werden kann, sei dies ein erstrebenswerteres Ziel als die Errichtung weiterer Neubauten. Der größtmögliche Beitrag zur Verminderung von Emissionen soll auf diese Weise geleistet werden.

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt