MLP

Inhalt

Datum
23.03.2022

NFT: Was steckt hinter dem Hype um die künstlerische Geldanlage?

Sparguthaben, Aktien, Immobilien, Gold... es gibt mittlerweile nahezu unzählige Anlageformen. Ein aktueller Hype hat diese Kapitalanlagen durch eine neue Option ergänzt: NFT. Dabei handelt es sich um Technologien, die bestimmte künstlerische Inhalte vor Kopien schützen. Die dadurch erzielte Einzigartigkeit der virtuellen Kunstwerke soll für einige Anlegerinnen und Anleger interessant sein.

NFTs
(GettyImages/Vertigo3d)

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Abkürzung "NFT" steht für "Non-Fungible-Token" (dt.: "nicht austauschbarer Vermögenswert").
  • Es handelt sich dabei um künstlerische Produkte wie etwa ein GIF oder ein Videospiel, das durch eine spezielle Technologie vor dem Kopieren geschützt wird.
  • Aufgrund der verwendeten Blockchain-Technologie sind diese NFT nahezu fälschungssicher.
  • Die NFTs haben jeweils einen individuellen Wert, der schwanken kann.
  • Der Kauf und Verkauf kann rentabel sein, birgt aber wie andere Anlageformen auch das Risiko von Verlusten.
  • Es gibt besondere Plattformen für den NFT-Handel.

Was steckt hinter NFTs?

"NFT" steht für "Non-Fungible-Token". Das bedeutet übersetzt so viel wie "nicht austauschbarer Vermögenswert". Genau genommen sind Token digitalisierte Vermögenswerte, also virtuelle Güter. NFTs werden über die sogenannte "Blockchain-Technologie" verschlüsselt. Das führt dazu, dass es sich im Ergebnis um ein einzigartiges Produkt handelt, das fälschungssicher ist und eine eindeutige Besitzerin oder einen eindeutigen Besitzer aufweist.

Solche Produkte können Zeichnungen, Gemälde, Videoclips, Audio-Aufnahmen oder GIFs sein. Die digital abgebildeten Vermögenswerte bilden anschließend die Basis für den Handel auf speziellen Plattformen.

Anders als zum Beispiel Geldscheine oder Bitcoins verfügt jedes NFT-Produkt über einen individuellen Wert. Das ist in etwa vergleichbar mit real gefertigten Kunstwerken, die in einer Galerie verkauft werden. Während also jeder 5-Euro-Schein denselben Wert aufweist, ist jedes NFT anders.

Vor- und Nachteile von NFTs

Wie auch der Aktien- oder Bitcoin-Handel kann der Kauf und Verkauf von NFTs für Anleger rentabel sein. Eine Besonderheit ist, dass der Urheber auch bei Weiterverkäufen einen Anteil erhält. Die Besitzansprüche sind jederzeit durch die Verschlüsselung geklärt. Auch für Künstler birgt die NFT-Erstellung eine Chance.

Natürlich sind die NFTs aber vielen Personen noch unbekannt, weshalb der Kauf der "neuen Vermögenswerte" eher zögerlich erfolgt. Zudem warnen Experten vor möglichen Verlusten: Es ist noch nicht klar, ob es sich um einen vorübergehenden Boom handelt und das Investment eines Tages sinnlos wird. Auch, ob die teilweise sehr hohen Preise gerechtfertigt sind, wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen.

Woher kommt der Hype?

Der Handel von NFTs genießt aktuell einen Hype. Auch Bitcoins und andere Kryptowährungen, die auf einer ähnlichen Technologie fußen, erleben einen Aufschwung und stellen für viele Personen eine Alternative zu klassischen Anlageformen dar. Doch woher kommt das Ganze?

Ein möglicher Faktor ist die Corona-Pandemie, die Künstlerinnen und Künstler vor große Herausforderungen gestellt hat. So konnten sie nun über NFTs ihre Werke digital verkaufen und selbst einen Preis festlegen. Zudem werden die fortschreitende Digitalisierung und der zunehmende Fokus auf virtuelle Inhalte als Antrieb für den Hype gesehen. Wer sich ohnehin oft und gern in der digitalen Welt aufhält, mag vielleicht auch den virtuellen Vermögenswerten eher eine Chance geben.

Wie erfolgen Kauf und Verkauf von NFTs?

Der NFT-Handel erfolgt über spezielle Plattformen wie OpenSea oder Rarible. Ein digitales Wallet bildet die Basis für den Kauf oder Verkauf. Bezahlt wird in der Kryptowährung Ether. Wer ein NFT-Produkt erwerben will, muss zunächst die Kryptowährung kaufen.

Wer selbst kreativ werden und sich an NFTs versuchen möchte, kann dies auch innerhalb der genannten Plattformen über den Menüpunkt "Create" tun. Hier werden Dateien in den Formaten PNG, MP3 und mehr hochgeladen und Interessierten zum Kauf angeboten.

Es ist möglich, dass sich NFTs zu einer weiteren rentablen Kapitalanlage entwickeln. Eine genaue Prognose ist derzeit aber schwierig. Generell sollte eine Anlagestrategie hauptsächlich auf klassischen Anlagen wie Aktienfonds, ETFs, Immobilien und Co. setzen. Anlagen in NFTs können als sehr spekulative Beimischung dienen.

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt