MLP

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Datum
16.07.2018

Geld per Smartphone senden – einfach, schnell und bequem

Empfänger auswählen, Betrag eintippen, „senden“ drücken, fertig. So einfach kann es sein, Freunden oder Bekannten, etwa über die spezielle App von MLP, kleinere Beträge zu überweisen.

Geld per Smartphone senden – einfach, schnell und bequem (Westend61 / GettyImages)

Schlüssel greifen, Smartphone in die Tasche und raus. Das Mobilgerät ist für immer mehr Deutsche ständiger Begleiter. Für einige ist es inzwischen sogar wichtiger als das Portemonnaie. Denn selbst wenn der Kollege die Rechnung für das Mittagessen vorgestreckt hat oder die Freunde Geld für ein Geburtstagsgeschenk einsammeln wollen, lässt sich der geschuldete Betrag auch einfach via Smartphone begleichen – per Peer-to-Peer-Lösung. Nach einer aktuellen Umfrage des Digitalbranchenverbands Bitkom würde inzwischen schon jeder fünfte Bundesbürger auf diesem Weg Kleinbeträge von Smartphone zu Smartphone übertragen, wenn sie eine Möglichkeit dazu hätten. So geht‘s: KWITT heißt die entsprechende Funktion, die zum Beispiel MLP-Kunden über die Fipi-App nutzen können.

Bevor es losgehen kann, müssen die Basisvoraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Nutzer hat die aktuelle Fipi-App im Google Play Store oder Apple AppStore heruntergeladen. Dort hat er sich in wenigen Schritten bei KWITT registriert.
  • Er ist außerdem zu einem gültigen TAN-Verfahren wie SecureGo oder Sm@rt-TAN plus angemeldet.
  • Der Freund oder Bekannte, der Geld erhalten soll oder von dem man Geld anfordern möchte, nutzt ebenfalls KWITT.

Die Grundschritte:

  1. Der Versender wählt über die Fipi-App den entsprechenden Kontakt (zum Beispiel Mobil-Nummer) des Bekannten aus, dem er Geld schicken möchte. Eine IBAN eintippen ist nicht nötig – diese zieht sich die App automatisch.
  2. Er gibt den entsprechenden Betrag ein und
  3. bestätigt abschließend die Zahlung. Bis zu 100 Euro pro Tag lassen sich bei MLP auf diesem Weg sogar ohne Eingabe einer TAN verschicken.
  4. Der Empfänger erhält eine Push-Mitteilung, dass das Geld da ist.

Übrigens: Kosten fallen für den Geldversand nicht an. KWITT nutzen neben MLP auch die Sparkassen, die Volks- und Raiffeisenbanken, die PSD Banken und die BBBanken. Die Chance, im Bekanntenkreis einen KWITT-Nutzer zu finden, ist entsprechend groß.

Auf Nummer sicher

Abgesichert ist das Verfahren generell über die hohen Standards der Fipi-App. Dennoch sollten die Nutzer selbst grundsätzliche Regeln beachten:

  • Regelmäßig Updates der Fipi-App runterladen.
  • Neben dem Code zum Entsperren des Smartphones ein Passwort zum Anmelden bei der Fipi-App festlegen und regelmäßig ändern.
  • Das Smartphone unterwegs nicht unbeaufsichtigt lassen.
  • KWITT generell nur bei Menschen nutzen, die man wirklich kennt.
  • Sich nach jeder Transaktion von der Fipi-App abmelden, damit nicht doch ein Unbefugter darüber Geld versenden kann.

Weitere Informationen

Per Smartphone lassen sich bei MLP auch Rechnungen mit nur wenigen Klicks begleichen.