MLP

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Minijobrente

Im Rahmen des Rechtanspruches auf Entgeltumwandlung bleiben die Beiträge zur betrieblichen Altersversorgung für Angestellte im ersten Dienstverhältnis steuer- und auch sozialabgabenfrei. Somit lässt sich die Gesamtvergütung, Barlohn und Versorgungslohn im Rahmen dieser Beschäftigungsverhältnisse begünstigt steigern.

Rechenbeispiel Arbeitszeit 45 Stunden/Monat Arbeitszeit 72 Stunden/Monat
Gehalt monatlich 450 EUR 450 EUR
Arbeitgeber finanzierter baV-Anteil 0 EUR 268 EUR*
Lohnnebenkosten Arbeitgeber ca. 140,40 EUR 140,40 EUR

* Steuer- und sozialabgabenfreier Höchstbetrag für eine Direktversicherung im Jahr 2019 (Förderung nach §3 Nr. 63 EStG)

Auswirkungen für den Arbeitgeber

Gesamtaufwand Arbeitgeber ca. 590,40 EUR 858,40 EUR
Arbeitskosten je Stunde ca. 13,12 EUR 11,92 EUR

Auswirkungen für den Arbeitnehmer

Arbeitnehmerbeitrag Deutsche Rentenversicherung 16,20 EUR 16,20 EUR
Nettoeinkommen 433,80 EUR 433,80 EUR
monatlicher Rentenanspruch (brutto) ca. 140 EUR aus der Deutschen Rentenversicherung 765 EUR aus der Deutschen Rentenversicherung und bAV

Rechenbeispiele (Stand 01/2019, alte Bundesländer) für eine gesetzlich krankenversicherte 37-jährige Frau mit Minijob im gewerblichen Bereich. Bei DRV-Versicherungspflicht, ohne Berücksichtigung vorheriger Rentenansprüche, bei kontinuierlicher Beitragszahlung an die DRV und in die bAV. Ohne Berücksichtigung der branchenabhängigen Abgabe zur gesetzlichen Unfallversicherung. Der Arbeitgeber versteuert das Gehalt pauschal. Der Rentenanspruch DRV basiert auf einer Faustformel der DRV, der Rentenanspruch bAV aus einem klassischen Rententarif mit Beitragssummerngarantie. Die in den Gesamtwerten dargestellte Überschussbeteiligung aus der bAV kann nicht garantiert werden kann, sie hängt ab von der Entwicklung der Kapitalanlagen, der Lebenserwartung und der Kosten.

Gern ermitteln unsere Experten in einem ausführlichen Beratungsgespräch, welche Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung für Sie und Ihre Mitarbeiter am besten geeignet sind. Vereinbaren Sie dazu einen Termin.

E-Mail an MLP