MLP

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Beihilfe für Soldaten: Unterstützung sichern

Was ist die Beihilfe, was umfasst sie und wie erhalte ich eine umfassende Leistung?

Wir klären Sie über die wichtigen Aspekte, Lücken und Erstattungsgrenzen der Beihilfe auf.

Kostenloses Seminar

Beratungsgespräch vereinbaren

Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten haben während ihrer Dienstzeit Anspruch auf kostenlose Versorgung im Krankheitsfall.

Die sogenannte unentgeltliche truppenärztliche Versorgung, wird vom Sanitätsdienst der Bundeswehr erbracht. Soldaten werden überwiegend von Truppenärzten bzw. Bundeswehrkrankenhäusern behandelt.

Im Notfall oder per Überweisung des Truppenarztes kann anstelle des Truppenarztes auch ein ziviles Krankenhaus aufgesucht werden. Familienangehörige von Soldaten haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Beihilfe, analog Familienangehörigen von anderen Beamtengruppen.

Bei Ausscheiden aus der Bundeswehr haben Soldaten je nach Verpflichtungsdauer einen Beihilfeanspruch für die Dauer der Übergangsgebührnisse.

Die Beihilfe ist ein eigenständiges Krankenversicherungssystem für Beamte (einschließlich Soldaten) und Richter. Beihilfeberechtigte Personen erhalten von ihrem Dienstherrn eine prozentuale Beteiligung an den Krankheitskosten.

Je nach beruflicher Situation sind Soldaten nach dem Dienstzeitende versicherungsfrei und können sich privat versichern.

Für ausgeschiedene Soldaten empfiehlt es sich häufig, den nicht von der Beihilfe übernommenen Gesundheitskostenanteil (z.B. 30%) über eine private Restkostenversicherung („Beihilfetarif“) abzudecken.

Ohne diesen Beihilfetarif reduziert sich der mögliche Erstattungsumfang der Beihilfe drastisch.

Die Beihilfe wird auf Antrag des Beihilfeberechtigten (Soldaten) erstattet.

Wir klären Sie über die wichtigen Aspekte, Lücken und Erstattungsgrenzen der Beihilfe auf.

In unseren Seminaren oder in einem Beratungsgespräch klären wir Sie gerne über die weiteren wichtigen Fakten zum Thema Beihilfe auf.

Kostenloses Seminar

Beratungsgespräch vereinbaren

Wie gehe ich als Soldat damit um, den genauen Umfang meiner späteren Beihilfeansprüche nicht zu kennen?

Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten sollten unbedingt eine Anwartschaftsversicherung in der PKV abschließen, damit bei Ausscheiden aus der Bundeswehr ohne erneute Risikoprüfung Versicherungsschutz besteht.

Mit der sogenannten Anwartschaft auf einen Beihilfetarif sichern Sie sich den Zutritt in den Beihilfetarif ohne erneute Gesundheitsprüfung. Ein wichtiger Baustein ist dabei der Beihilfe-Ergänzungstarif, mit dessen Hilfe Beihilfekürzungen aufgefangen werden.

Wir ermitteln basierend auf Ihren individuellen Vorstellungen, welche Gesellschaften und Tarife das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis und die erforderliche Flexibilität für Ihre Karriereplanung bieten.

Melden Sie sich noch heute für eines unserer Seminare ganz in Ihrer Nähe an oder informieren Sie sich bei einem persönlichen Beratungstermin.

Ein wichtiger Teil unserer Philosophie ist ein umfassendes Verständnis der Bedürfnisse unserer Kunden. Eigens dafür haben wir bei MLP ein ca. 80-köpfiges Team eingerichtet, das sich auf die Beratung von Soldaten spezialisiert hat. Die meisten der Berater kennen die Bundeswehr aus eigener beruflicher Erfahrung.

MLP ist Ihr Gesprächspartner in allen Finanzfragen – von der Altersvorsorge und dem Vermögensmanagement über die Kranken- und Sachversicherung bis hin zur Finanzierung und zum Bankgeschäft. Wir besprechen Ihre persönlichen Vorstellungen und stellen Ihnen mögliche Lösungen nachvollziehbar dar.

Statt auf eigene Produkte greifen wir dabei auf die Angebote aller relevanten Anbieter zurück. Sie selbst entscheiden, mit welcher Lösung Sie sich am besten fühlen und welche Umsetzung Sie wollen.

Uns vertrauen bereits rund 513.000 Familien- und 18.600 Firmenkunden.